Unschlagbar verhandeln im Job

  • Fühlen Sie sich unterbezahlt?
  • Möchten Sie einen anderen Job in Ihrer Firma machen?
  • Möchten Sie weniger arbeiten?
  • Oder möchten Sie für sich in einem Bewerbungsgespräch ein optimales Ergebnis bekommen?

Und was hat Sie bisher davon abgehalten, Ihre Ziele konsequent zu verfolgen?

Lassen Sie sich von uns coachen:

Richtig verhandeln im JobZunächst geht es im Coaching darum, Ihre Ziele zu formulieren.

Dann nehmen wir uns die Hindernisse vor, die Sie bisher davon abgehalten haben, Ihre Ziele durchzusetzen und überlegen mit Ihnen zusammen Strategien, wie Sie diese Hindernisse überwinden können.

In Rollenspielen lernen Sie, die Motivation und die Ziele Ihrer Verhandlungspartner herauszufinden und eine optimale Strategie zu entwickeln, um beiden Seiten gerecht zu werden. Finden Sie Win-Win-Situationen, die gesichtswahrend für alle Verhandlungspartner sind und Sie Ihren persönlichen Zielen ein ganzes Stück näherbringen.

Inhalte des Coachings (beispielhaft):

  • Ängste überwinden
  • Eigene Stärken erkennen und darstellen
  • Ziele formulieren
  • Argumente finden
  • Motivationen und Ziele der Verhandlungspartner erkennen
  • Lösungswege entwickeln und darstellen
  • Fragetechniken
  • Optimale Vorbereitung auf die Verhandlung

Typische Fehler in Verhandlungen

Schlechte Vorbereitung und stures Beharren auf Positionen sind sicherlich die beiden Todsünden in einer Verhandlung. Die schlimmste Sünde beim Verhandeln ist allerdings, dass es gar nicht zu einer Verhandlung kommt, weil Sie sich nicht trauen, das Gespräch zu suchen. Und dies führt oft zu Frustration bis hin zur inneren Kündigung, weil Mitarbeitende sich unterbezahlt fühlen oder auf einem ungeliebten Arbeitsplatz verbleiben.

Die Vorgehensweise

Um ein Gespräch mit dem Vorgesetzten zu bitten ist nicht immer leicht. Hierzu müssen Sie Ihre Komfortzone verlassen. Dabei hilft es, sich die eigenen Stärken bewusst zu machen und aktiv das Gespräch mit den Vorgesetzten zu suchen. Und in Zeiten des Fachkräftemangels wird sich das Unternehmen oft verhandlungsbereit zeigen, um die vorhandenen Mitarbeitenden im Unternehmen zu halten – Mitarbeiterbindung steht für viele Unternehmen ein wichtiges Ziel dar.

Heraus aus der Komfortzone

Wenn Sie Ihren Vorgesetzten um ein Gespräch bitten, sollte der Zeitrahmen mindestens 45 Minuten sein. Sie können um ein Feedbackgespräch bitten und nach dem üblichen „Was ist gut gelaufen, wo gibt es Verbesserungspunkte“ das Gespräch auf die von Ihnen vorher formulierten Ziele bringen. Wenn die positiven Punkte beim Feedbackgespräch überwogen haben wird es für Ihren Vorgesetzten schwer, Ihre Vorschläge rundheraus abzulehnen. Und auch wenn Sie Ihre Ziele nicht komplett durchsetzen, haben Sie einen wichtigen Schritt getan. Und wenn Sie mit dem erreichten Ergebnis überhaupt nicht zufrieden sind kann eine Strategie lauten, einen neuen Gesprächstermin zu vereinbaren, z.B. drei Monate später.

In der Vorbereitung sollten Sie unbedingt herausfinden, welche branchenüblichen Bedingungen es gibt oder auch, was besonders progressive Betriebe praktizieren, z.B. bei Arbeitszeitmodellen.

Stellen Sie ihr Licht nicht unter den Scheffel und machen Sie sich fit fürs Verhandeln.

Kontakt:
Bernd Stolte, Tel 0531 7022 1751
Mail: info@coaching-38.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.