Feuerwehrwagen auf dem Weg in den Einsatz. Coaching38

Wecken Sie das Interesse Ihrer Zuhörer mit der PULS-Technik

Vorträge sind interessanter für das Publikum, wenn das Spannungsniveau im Verlauf des Vortrags variiert. Während bloße Aufzählungen von Produkteigenschaften leicht ermüdend wirken, bewirkt ein nach den Regeln der Dramaturgie geschickt aufgebauter Spannungsbogen, dass wir dem Vortrag gespannt folgen.

Dramaturgie ist in unserer Vorstellung jedoch eher im Bereich Theater oder Film angesiedelt als im Bereich der Präsentationstechnik, und deshalb beschäftigen wir uns im Allgemeinen nicht damit. Gibt es denn Techniken, die relativ schnell erlernbar sind und uns helfen, unsere Vorträge interessanter zu machen?

Ja, die gibt es. Eine dieser Techniken ist die PULS-Technik (siehe auch G. Richard Shell und Mario Moussa: The Art of Woo, Penguin Books, 2007).

Mit der PULS-Technik bauen Sie einen Spannungsbogen im Vortrag auf, indem Sie ein den Zuhörern bekanntes Problem darstellen und das Publikum über die Ursache zur Lösung führen.

P         Problem
U         Ursache
L          Lösung
S         Sonstiges / Alternativen 

So funktioniert die Technik:

P         Problem
Greifen Sie ein Problem auf, das Ihre Zuhörerschaft kennt, und das für sie im täglichen (Arbeits-) Leben relevant ist. Nehmen Sie dabei die Perspektive Ihres Publikums ein. Es geht hier nicht um Ihre Probleme, sondern um die Ihres Publikums.
Zitate sind eine sehr gute Möglichkeit, diesen Punkt darzustellen.

U         Ursache
Gehen Sie den Ursachen des Problems auf den Grund und denken Sie bei der Auflistung der Punkte schon an die Lösung, die Sie anschließend präsentieren.

 L          Lösung
Präsentieren Sie die Lösung für das Problem Ihrer Zuhörer, und knüpfen sie dabei an die Punkte an, die Sie im vorherigen Abschnitt präsentiert haben.

 S         Sonstiges / Alternativen
Stellen Sie hier alternative Lösungsansätze vor, die Sie vielleicht im Verlauf der Untersuchung oder Produktentwicklung erwogen haben, aber schließlich verwerfen mussten, weil Sie ja nun die ultimative Lösung gefunden haben. Vielleicht benutzt ja einer Ihrer Marktbegleiter immer noch einen dieser suboptimalen Lösungsansätze?

 Beispiel:

P Dr. Peter Zahn aus der Zahnweiß-Forschung erklärt: „Zahnbelege sind ein ernstes Problem“
U Die Ursache ist oft das ungenügende Putzen der Zähne. Hier geht es sowohl um die Dauer als auch um die angewandte Technik. Es werden Zahnbereiche ausgelassen, in denen Zahnbelege auftreten.
L  Wir haben deshalb eine neue elektrische Zahnbürste entwickelt mit einem automatischen Timer. Die Bürste schaltet sich automatisch nach Erreichen der vorgegebenen Putzzeit aus. Zudem bewegt sich der Bürstenkopf, um ein optimales Putzergebnis zu erzielen.
S Manuelles Putzen wird oft zu schnell beendet und die Bürste wird auch nicht in der optimalen Weise über die Zähne geführt. Auch ältere elektrische Zahnbürsten erreichen bei Weitem nicht die Putzergebnisse unserer Neuentwicklung.

Die PULS-Technik können Sie als Checkliste verwenden, um einen Spannungsbogen in Ihrem Vortrag aufzubauen. Sie können sie sogar mehrfach in einer Präsentation verwenden. Einer der großen Vorteile ist, dass diese Technik schnell erlernbar ist. Außerdem nehmen Sie bei der Formulierung des Problems automatisch die Perspektive Ihrer Zuhörer ein und formulieren das Problem aus ihrer Sicht.

 Lesen Sie mehr über die PULS-Technik und andere Tipps und Tricks in unserem Skript, dass Sie kostenlos per Mail bei uns anfordern können:
B. Stolte: Präsentationstechnik für Techniker und Ingenieure. Umfang: 12 Seiten
E-Mail: info@coaching-38.de

Weiterlesen: Präsentationstechnik für Techniker und Ingenieure

Noch keine Kommentare

Abbrechen